AFTrack - GPS Tracking

für Android

Version 1.9.10

English
Italian
Bedienungselemente
Karten
Programmfunktionen
Einstellungen
Plugins
Medien
Versionen

GPS Tracking -

                  Google Play direkt

GPS

                  Tracking - Ansehen in Google Play

AFTrack ist das Display für den GPS und öffnet die Welt des Wanderns, des Bikings, des Segelns, des Geocachings oder mehr für Ihr Handy. Das Programm umfasst das Tracking mit variablen Logeigenschaften. Es sendet Reports online oder als SMS. Es empfängt Online- oder SMS-Positionsanzeigen und zeigt sie als Wegepunkt. Es exportiert und importiert Wegepunkte, Tracks oder Routen. Umgang mit Online- und Offline-Karten und vieles mehr.

Eigenschaften

GPS

- Verschiedene GPS Quellen: internes GPS, intern mit NMEA, Bluetooth GPS, USB GPS, GPSD über WLan,  Datei
- Einlesen von NMEA, GpsD json, Signal K json
- Arbeitet als GPS-Daemon (json oder nmea Daten, nur Port 2947)
- Positionen weitergeben an andere Programme wenn über Bluetooth oder GPSD empfangen
- NMEA-Log mit Filter
- Verbindung mit AIS-Server (NMEA-Format)
- Höhenkorrektur (automatisch oder manuell)
- Barometer als Höhenangabe nutzbar (wenn verfügbar)
- Starthöhe für Barometer einstellbar
- Barometer Korrektur über Server
- Strom berechnen aus COG und CTW
- Mixed Mode - externe NMEA-Daten empfangen, aber die Position vom internen GPS nutzen
- NMEA Datensätze all oder ausgwählte speichern


Tracking

- Track Daten aufzeichnen
- Anzeige von Routen oder Tracks in 'up/down hill' Farben
- Exportieren von Tracks nach GPX, KML, OVL, IGC Format und optional versenden
- Importieren Routen aus GPX, TCX oder KML Format
- Importieren, exportiere von Wegepunkten - GPX oder KML Format
- Importieren von Areas im KML Format
- Direktes Senden über Bluetooth mit dem kml.txt Format
- Anlegen einer Route oder einer Area auf der Karte (Linealfunktion)
- Anlegen einer Route mit Offline-Daten aus dem BRouter Projekt
- Anlegen einer Route mit Windinformationen und Polar-Daten
- Bearbeiten einer Route oder einer Area auf der Karte
- Mehrere Routen zusammenführen
- Neue Wegepunkte aus einer Peilung, von der Karte oder von der aktuellen Position
- Einfügen von Wegepunktgruppen (vordefinierbar)
- Offroad Routing entlang einer Linie
- Kopieren von Wegepunkten zu einer Route
- Routen 'umdrehen'
- Routing in einem Korridor

Karten

- Online Karten - Pool bearbeitbar
- Offline Karten - OSZ Format erstellt mit MobileAtlasCreator
- Offline Karten - SQLite Formate mbtiles oder sqlitedb erstellt mit MobileAtlasCreator und/oder Maperitive
- Offline Karten - BSB3 Format für Seekarten (ab Android 2.2)
- Offline Karten - SailTimer™ Chart Downloader (OS >= Android 4.4) siehe
- Offline Karten - NV-digital Format für Seekarten aus dem NV-Verlag (ab Android 2.2)
- Offline Karten - NV-digital Charts im neuen Format
- Offline Karten - Mapsforge Vektor Format (V4 Layouts)(ab Android 2.2) - mit Extra-Layouts und Spracheinstellungen nutzbar
- Offline Karten - mph/mpr Format
- Offline Karten von jpg, png oder bmp Dateien
- Offline Karten mit Kalibrierungsdatei im map, gmi, kml, kal, cal, log, pwm, tfw oder jpr Format
- eigene Kalibrierung erstellen für ein Bitmap
- Nahtlose Kartendarstellung bei Nutzung von OSZ und/oder SQLite Datenbank Formaten
- Karten-Selektor für eine schnelle Auswahl der verfügbaren Karten
- Scannen nach Karten in einem Verzeichnis mit Unterverzeichnissen, auch automatisiert
- Karten Overlays - Pool bearbeitbar
- Offline Overlays im Format mbtiles (type=overlay)

Anzeige

- Anzeigen von Tiefen - wenn vorhanden
- Anzeige von AIS Informationen, auch gruppiert - wenn vorhanden
- AIS-Liste ersetzt Profilansicht- wenn Signale vorhanden
- Anzeige von ADS-B Informationen (Flugzeug) - wenn vorhanden
- Vario Anzeige
- Vario Sound
- Alarm bei Erreichen eines Wegepunkts
- Ankeralarm für die aktuelle Position
- Ankeralarm für einen Wegepunkt, der über SMS seine Position erhält
- Sichern und Wiederherstellen von Einstellungen
- Senden von Wegepunktalarm und Ankeralarm an Android Wear


Online

- Online senden der Position für Live Tracking
- Online empfangen von Wegepunkt Positionen von einem GpsGate-Server
- SMS Position senden
- SMS Positionen anderer AFTrack-Installationen empfangen
- SMS von GPS Tracker TK102, TK102-2, TK102 Clones, TK-Star, DNT, ELRO, GEODOG, Benefon ESC, Benefon Trackkeeper NT, WondeProud spt10, Tracker von tracker.fi, Wo-ist-Lilly oder SmartcomGps
- SMS Empfang zu einem Track zusammenführen, als Einzel- oder Multitracking
- Sendet SMS zu einer anderen AFTrack Instanz und liefert deren Position zurück
- als SMS Provider (ab Android KitKat) nutzbar
- bei nicht erfolgtem Tracken kann für einen Wegepunkt die Empfangshistorieals Track übernommen werden
- Textbausteine zum SMS-Senden, z.B. für die Xexun Tracker


Programm Struktur

Hauptansicht
AFTrack

                        GPS Tracking mehr
Goto Info
AFTrack GPS Tracking
Big Info
AFTrack GPS Tracking
Satelliten Info
AFTrack GPS Tracking
DatenSammlung
Tracks Wegepunkte/
-gruppen
Routen Areas
 Karten
Einstellungen
GPS Display Karten
SMS Report HTTP Report


Die Kartenansicht kann einige zusätzliche Daten in einem Dock darstellen.

Track
Profil
Route
Wegepunkt
Große Anzeige
GPS Info




Bedienungsinformation
Aktionmenü:
- Start/stopp Track
- Einen Wegepunkt sichern
- Adresse für die Position holen
- Position senden über SMS, HTTP Report oder teilen
- Dock auswählen

Center Knopf
- Positionscenter
- Karte wurde verschoben
Auswahl weiterer Zentren:
Trackzentrum
Routezentrum
Virtuelle Kartenmitte aus Position und  Wegepunkt
oder beim Multitracking aller Punkte
Zentriert auf einen Wegepunkt
Zentriert auf einen Wegepunkt

GPS

                        direction
Compass direction
Kartenausrichtung

- Nord

- GPS Richtung

- Kompass Richtung
Umschalten auf andere Ansichten
Zoom in
Zoom out
Hinzufügen eines Wegepunktes
Hinzufügen ein Punktes von der aktuellen Position
Hinzufügen einer Wegepunkt Sammlung an dieser Stelle
Suchen einer Adresse
Peilung
Peilung zu einem Wegepunkt
Messen von Distanzen und Anlegen von Routen oder Areas
Punkte als Route nutzen
Punkte als Area nutzen
Route für Fußgänger generieren
Route für Radfahrer generieren
Route für Autofahrer generieren
Exaktes Verschieben einer Routen- oder Areapunktes
Route revers
Routenrichtung umdrehen
Daten teilen
Daten versenden
Ändern eines Wegepunktes
Dialog verlassen

Umschalten auf Vollbildschirm bzw. zurück auf Normal
Bearbeiten
Auf Goto-Mode umschalten oder auf dem Winddisplay
eine Windinformation definieren
Von hieraus peilen
Wegepunkt Position verschieben
Löschen
Hinzufügen
Import
Datei laden
Import Folder
Alle Dateien eines Verzeichnisses
Download Karte
Download Karte
Multiselektion Umschalten auf Mehrfachselektion
Routen zusammenführen
Routen zusammenführen
Einstellungen
Sichtbarkeit und Kartenoverlays
Kartenauswahl, kann umgestellt werden auf Track, Route,
Wegepunkt oder Area-Liste


Statusinfomation
GPS ist ok
GPS Signal ist schlecht

Bildschirm ist gesichert/frei
zum Verschieben der Karte
Tracking läuft
Routing läuft


Infoansichten
Zurück zur Kartenansicht
Anzeigen großes Display

Satellitensicht anzeigen
GoTo Ansicht



Gesten
Karte nicht fixiert
wischen
Bewegen der Karte

Lange drücken
Wegepunkt hinzufügen oder suchen /
Wechsel zum Vollbildschirm und zurück

Doppeltap
zurück zur Position oder letzter Ansicht

von links in den Bildschirm wischen
Menüliste
Dock
wischen links/rechts Nächstes Dockfenster

Lange drücken auf Infofeld
Große Infos einstellen

Doppeltap Dock ein-/ausschalten
Karte fixiert
wischen links/rechts
Nächstes Infofenster
Info Ansicht
wischen links/rechts Nächstes Infofenster

Lange drücken
Große Infos einstellen
Listen
Lange drücken auf ein LIstenelement
Menü für dieses Element



Programmfunktionen

Karten

Karten  werden als Online- oder Offline-Karten verwendet.  Online-Karten benötigen  einen Netzverbindung, um die Daten zu bekommen. Die empfangen Karten werden auf der SD-Karte gespeichert, um zu viel Datenverkehr zu vermeiden. Es können eigene Einträge in der Karten-Definitionsdatei vorgenommen werden (maps.xml in sdcard/data/ AFTrack/conf).  Zoom-Ebenen geht von 2 bis 17.

Die Definition der Online-Karten ändert sich ab und zu. Hier gibt es die letzte Version von maps.xml.

Wenn für die ausgewählte Karte keine Kacheln für den aktuellen Bereich vorhanden sind, kann ein Fallback-Karten-Server definiert werden.



Anleitung für die Ergänzung der Online-Karten-Liste

Es wird zunächst das Original der Datei maps.xml aus dem Verzeichnis sdcard/data/aftrack/conf auf dem PC benötigt. Die enthält die mitgelieferten Definitionen für den Zugänge zu den Online-Karten-Servern.

Jeder Server hat einen eigenen Eintrag unter dem Tag 'map'. Für einen neuen Server muss die Liste also um einen Eintrag erweitert werden.

z.B. für wanderreitkarte.de
(siehe auch http://www.wanderreitkarte.de/shop_abo_de.php)
<map label="WanderReitKarte" host="abo.wanderreitkarte.de" path="/%z%/%x%/%y%.png/ticket/47110815" filetype="png" minzoom="5" maxzoom="16" cache="wrk" cr="OSM" />

Die Bedeutung der verschiedenen Attribute für den map-Tag:
label - Name des Servers in der Liste
host - Internetadresse des Servers (falls es mehrere hosts gibt, mit Komma trennen)
path - die aufzurufende Seite auf diesem Server. Diese Werte sind anzupassen:
            %z% = Zoom für OSM-Karten
            %zg% = Zoom für Google Karten
            %x% = x Wert
            %y% = y Wert
            %b% = bing Wert
speziell für das Abo der WanderReitKarte ist die Abonummer zuverändern

filetype - der Grafiktyp der zurückgeliefert wird (normal jpg oder png)
minzoom - das kleinste Zoomlevel, das vom Server geliefert wird
maxzomm - die größte Zoomstufe, die geliefert wird
cache - ein Verzeichnis für den Zwischenspeicher in AFTrack
cr - Copyright Kürzel (nur OSM, Google, bing, yandex möglich)

Offline-Karten müssen erst hergestellt werden. Verwenden Sie Tools wie den MobileAtlasCreator  um eigene Karten für Ihren Bereich zu erzeugen. Sinnvoll sind Dateien mit ca. 5000 Kacheln. Die Kacheln werden in einer OSZ-Datei (nur eine Zip-Datei mit den Downloads und einer Kalibrierungsdatei) gepackt. Der MobileAtlasCreator erzeugt dieses Format seit der Version 1.8a7. Die Dateien können in einem beliebigen Verzeichnis liegen und müssen in AFTrack in die Kartenliste geladen werden.
Werden die Kachel in eine SQLite Datenbank geschrieben, sind größere Kachelanzahlen möglich - zum Limit gibt es noch keine Tests, nur Ausagen bis zu 2 GB ???. Es können die Formate mbtiles (Mobac: MBTiles SQLite) oder sqlitedb (Mobac: Big Planet Tracks SQLite, OSMAND SQLite oder RMaps SQLite) verwendet werden.


Anleitung zur Generierung von Offline Karten mit dem MobileAtlasCreator und Maperitive

Offline Karten ohne Zoomstufen können als jpg, bmp, oder png Format importiert werden. Dei Kalibrierungsdateien können im map, gmi, kml, kal, tfw oder jpr Format damit kombiniert werden. Voraussetzung ist, das der Name beider Dateien gleich ist. Im tfw-Format werden UTM Koordinaten verwendet, aber keine Zone angegeben. Deshalb beim Einlesen der Karte vorher auf einer anderen Karte die Gegend der neuen Karte aufsuchen. Achtung: Ein Bitmap wird komplett im Speicher gehalten. So kommt es auf die Hardware an, wie groß die Karte sein kann (Größe = X x Y x 4 Bytes).

Im OSM-Wiki finden sich weitere Referenzen für Online-Karten.

RNC Nautische Karten Spezial
Es gibt für Online- oder Offline-Karten mit Kachellogik die Möglichkeit die Online-Overlays aus dem OpenSeaMap Projekt über die Karte zulegen.

Hier gibt es einige freie Seekarten im BSB3 (Raster Navigational Charts) Format:
US Gebiet: charts.noaa.gov
Neuseeland bietet BSB Karten seit Nov. 2013 siehe
oder auch diese Seite
Brasilien Centro de Hidrografia da Marinha
Europa: SeaNavCD: Baltic Sea, North Sea, Mediterranean_Sea
oder OpenSeaMap Export
  als BSB3

SailTimer™ Sailing Chart plugin
Die Karten gibt es für United States, Canada, United Kingdom und New Zealand angeboten. Man kann einzelne Gebiete herunterladen, erneuern oder weitere Karten laden. Es gibt freie Updates und keinen nötigen Neukauf bei erneuerten Karten. Mehr Infomationen gibt es hier


NV-digital
nautische Karten aus dem NV-Verlag, Eckernförde, sind auch lesbar, aber sie benötigen eine Registrierung mit dern CD-Schlüssel.
Das Beste für diese Art Karten ist es, alle in ein gemeinsames Verzeichnis zu kopieren (z.B. BSBroot/Ostsee) und dann das Scann-Verzeichnis auf das Hauptverzeichnis zu stellen und alle Karten - auch in Unterverzeichnissen - scannen zu lassen.

Für die Erstinstallation gibt es zwei Möglichkeiten:

1. Es gibt ein Installation auf dem PC
Dann kann man die Karten aus dem Kartenverzeichnis vom PC direkt kopieren.(z.B. C:\Chartkit\Bsbchart nach SD-Karte /maps/ BSBroot). Zusätzlich wird die NV-Datenbank benötigt (z.B. C:\Program Files (x86)\NV-Digital\filedatabase.nvdb nach SD-Karte /maps/bsbchart)

Wenn man das Verzeichnis 'data' aus dem ChartKit mit in der Hauptverzeichnis kopiert, werden auch die nautischen Informationen zusammen gesucht und in eine Datenbank geschrieben (z.B. C:\Chartkit\Bsbchart\data nach  /maps/BSBroot/data).

2. Es gibt keine Installation, es wird direkt von der CD übernommen
Die Karten müssen von der CD kopiert werden (z.B.?:\nvinst\charts nach SD-Karte /maps/BSBroot). Bitte sicherstellen, das die Datei installdata.txt auch kopiert wird. Ich empfehle für jede CD ein Unterverzeichnis (z.B. /maps/bsbchart/Ostsee_1).

Etwas umständlicher sind hierbei die nautischen Zusatzdaten.
Bitte aus dem CD-Verzeichnis ?:\nvinst\data das Verzeichnis Moorings übernehmen nach /maps/BSBroot/data/Moorings und aus dem Verzeichnis DE (oder andere Sprache) den gesamten Inhalt nach /maps/BSBroot/data kopieren.


Für ein Update der Karten muss man nur die alten überschreiben und neu scannen, ein geändertes Dateidatum wird erkannt.

Falls es 'nur' eine Update-Datei (MBS-????-2013-??.exe) und keine Installation gibt, kann diese Datei mit einem Zip-Programm geöffnet werden. Dort gibt es dann wieder die Verzeichnisse charts und data.

Auf dem Handy/Tablet kann direkt kann man ebenfalls einen Zip-Manager nutzen (z.B. XZip, open as archive) und direkt entpacken.

NV-digital neues Format
AFTrack kann das neue Format nicht organiseren (Download, Update), aber wenn die NV Chart App installiert ist, können die Karten in AFTrack genutzt werden. Einfach in den Karteneinstellungen einen Scann durchführen, um sie bekannt zu machen.



Offline Karten aus dem Mapsforge Projekt

Es können die originalen Karten aus dem Mapsforge Projekt genutzt werden oder
die Karten von OpenAndroMaps. Dies sind Vektor-Karten und die Daten werden für die Anzeige jedesmal neu aufbereitet. Für die Darstellung wird eine Layoutbeschreibung genutzt. Das Standardlayout von Mapsforge wird in AFTrack mitgeliefert. Für die zusätzlichen Eigenschaften der OpenAndroMaps (Küstenlinie, Höhenlinien) wird ein anderes Layout benötigt. Ein Beispiel dafür ist das Bergwander-Theme Elevate (Normale Version) - einfach xml und Verzeichnis auf das Handy kopieren Über die Karteneinstellungen 'Karten Layout' die XML-Datei auswählen (hier z.B. Elevate.xml oder Elements.xml). Damit die Sprachauswahl aktiv wird muss eine Karte mit dem entsprechenen Zusatz geladen werden - z.b von OpenAndroMaps.

Auf dem Handy können die Style auch über den OruxMap- oder BackCountry-Knopf geladen werden.

Außerdem kann zur Laufzeit das Aussehen bzw. die dargestellen Inhalte ausgewählt werden. Es gibt je nach Layout verschiedene Grundlayouts (im AndroMaps Elevate4 Layout z.B. Wandern, Stadt, Radfahren, Mountain Bike). Innerhalb eines Layouts kann man dann noch verschiedene Layout-Elemente sichtbar oder unsichtbar schalten.


Der Karten-Selektor ermöglicht einen Schnellzugriff auf Offline-Karten die für die aktuelle Position zur Verfügung stehen (gelb = aktuelle Karte). Wenn Online-Karten erlaubt sind, ist der erste Selektor für das Umschalten auf die Online-Karten


Schnelles Installieren von Karten

In der Kartenliste ist der dritte Knopf für den Download von Karten. Das wird einige Zeit dauern, bei OpenAndroMaps muss die Zip-Datei noch entpackt werden. Dann ist die neue Karte in der Liste zu finden.

Außerdem gibt es bei OpenAndroMaps Übersichtskarten - nicht im Mapsforge Format. Einfach die Datenbank downloaden.




Karte kalibrieren
Beginnen Sie mit dem Import eines Bitmaps z.B. einem Foto.
Wählen Sie eine andere Karte, die beim Kalibrierungsprozess unterstützen soll,, z.B. eine Satelliten-Ansicht für den Bereich, den Sie kalibrieren möchten.
In der Karten-Liste wird die Karte mit einem (nc) Zeichen angezeigt - bedeutet keine Kalibrierung.
Mit einem langen Druck auf den Listeneintrag können Sie die Kalibrierung starten.
Im Zentrum haben Sie die aktuellen XY-Position auf der Karte. Sie können den Punkt verschieben und dann mit dem ersten Knopf (plus) hinzufügen.
Dies fügt einen Kalibrierungspunkt ein. Zwei Möglichkeiten mit diesem Punkt zu arbeiten.
- Tippen Sie auf den Punkt, um die Koordinaten zu bearbeiten oder löschen Sie den Punkt.
- Oder Sie nehmen den Rechteck-Knopf, um die darunterliegende Karte zu sehen. Bewegen Sie sich nun zu der entsprechenden xy-Position. Punkt hinzuzufügen mit der Plus-Taste. Die unterlegende Karte muss im Bereich der neue Karte zu sein.
Wenn Sie drei Punkt haben, können Sie die Kalibrierung mit der Taste OK speichern.

Video zur Kalibrierung

Auto Map Mode
Wenn in den Karteneinstellungen 'Auto Map' Mode gewählt wurde, lädt das Programm die erste verfügbare Karte aus der Liste - auch wenn mehrere vorhanden sind.

Um eine spezielle Karte zu sehen einfach 'Auto Map' abstellen.

Achtung: 'Auto Map' selektiert immer die Karte mit dem besten Scaling. Es kann schwierig sein, wenn man verschiedene Kartensysteme gleichzeitig nutzt. Dann ist es besser, die Karten von Hand zu selektieren.
Beispiel: es sind ein Set von BSB Seekarten (einfache Grafik ohne Zoomstufen) und eine Mapsforge Karte (Zoomstufe 2 bis 22) in der Kartenliste gespeichert. Da wäre es besser, die Karten jeweils in verschiedenen Verzeichnissen zu hinterlegen und bei Nutzung die Kartendatenbank zu löschen und das entsprechende Verzeichnis neu zu scannen.

Overlays

Overlays sind über die aktuelle Karte gelegt. Es gibt zwei Beispiele für Seezeichen und Bergschatten (nur wenn die Daten vorliegen). In der conf-Datei 'overlay.xml' können andere definiert werden.

Für Offline-Overlays wird das mbtiles Datenbankformat genutzt mit dem Typen 'overlay'. Wie die Generierung dafür geht, steht hier.
Geladen werden die Overlay-Datenbanken wie andere Karten auch. Sie sind in der Kartenliste mit (o) hinter dem Namen markiert.
Ausgewählt werden sie über den Overlay-Knopf im Dock. Hier kann auch die Transparenz eingestellt werden.

Die Definition der Overlays ändert sich von Zeit zu Zeit. Hier gibt es die letzte Version von overlays.xml.

Die Transparenz der Overlays kann eingestellt werden.

Tracking

Die Track werden in der Trackliste und über einige Einstellungen bei den GPS-Einstellungen verwaltet. Exportieren aus der Liste geschieht durch langes Halten auf dem Listeneintrag. Die Exporte können als GPX, KML, OVL oder IGC-Format vorgenommen werden. Das IGC-Format benötigt eigene Einstellungen, um die persönlichen Werte auszugeben.

Wenn Tiefenangaben verfügbar sind, werden sie im GPX-Export gespeichert.

Es können aber auch die eingehenden SMS Positionen zu einem Track zusammengeführt werden. Die kann ausgewählt werden als Einzel- oder Multitracking.

Wenn das Loggen vergessen wurde, kann die Empfangshistorie eines Wegepunktes in einen Track umgewandelt werden (Im Kontextmenü des Wegepunktes).

Farben für das Multitracking sind im Verzeichnis aftrack/conf (Datei trackcolors.txt) zu finden.
Es ist eine Liste mit Hex-Zahlen. Siehe dazu z.B. HTML Color Codes

Jeder Trackpunkt kann als SMS oder HTTP-Nachricht sofort bei Entstehung weitergereicht werden.

Routing

Routen sind nützlich, um sie auf der Karte zeigen zu lassen und sich zum Ziel führen zu lassen. Es funktioniert aber nur mit einer Linie und ist nicht vergleichbar mit der gewohnten Straßennavigation. Es können Route aus GPX, TCX oder KML importiert werden.

Anlegen einer neuen Route oder Area siehe Video

Routing mit BRouter

Zuerst muss BRouter installiert werden Google Play
Dann die benötigte Region herunterladen.

In AFTrack wird der Lineal-Knopf gedrückt - sichtbar nach einem langen Druck auf der Karte..
Es werden zwei Punkte und eine Linie gezeigt. Nun werden die Endpunkte - evtl. Zwischenpunkte definiert und der Routen-Knopf gedrückt, dann wird eine Auswahlliste sichtbar für Fußgänger, Radfahrer und Autos.
Nach Drücken der Suchtaste wird eine neue Route erzeugt und angezeigt. Diese kann dann gespeichert werden oder der Dialog wird abgebrochen.

Wind Routing


Um dies nutzen zu können, muss erst im Bereich Wind der Display-Einstellungen die Option Anzeige Wind Info gewählt sein und die Option Wind Routing.

In der Wind-Anzeige auf der Karte kann man dann einstellen, welche Daten angezeigt werden sollen: Wetterdaten der nächsten Wetterstation oder interne Daten die über NMEA geliefert werden ($--MVR, $--MWD, $--MWV). Zusätzlich kann man mit dem Plugin für das SailTimer Wind Instrument™ Winddaten erhalten. Es arbeitet mit Bluetooth LowEnergy.

Im GoTo Mode werden die Peilungslinien von der Position zum angesteuerten Punkt angezeigt. Diese werden auch für die Berechnung der benötigten Zeit genutzt. Für die Planung werden die Linien aus dem Start ebenfalls angezeigt Mann kann dann besser beurteilen, ob der Kurs abweicht.

Bei der Routenplanung werden die Windinformationen für alle Unterstrecken genutzt und auch die Entfernung entsprechend berechnet. Für die Route werden aber nur die gewählten Punkte gespeichert.


Im Routingmode werden die Peilungslinien für den nächsten Punkt angezeit.


Es gibt einfache Bootseinstellungen (Display-Einstellungen). Es ist der beste Winkel zum Wind einzustellen und die maximale Geschwindigkeit. Die Geschwindigkeit wird nur genutzt, wenn keine anderen Daten bereit stehen.

Es können auch Polar-Daten für die Vorausberechung der Geschwindigkeit genutzt werden.

In der GoTo-Ansicht wird gibt es eine zusätzliche Windanzeige wenn Wind-Routing aktiviert ist.

AFTrack goto sailing

Anlegen einer Route mit Wind siehe Video


Areas

Es können Areas im KML Format eingelesen und dargestellt werden. Die Darstellung erfolgt in verschiedenen Farben.

Beispiel Areas CTR für Deutschland
Komplette Datensätze können auf der Seite vom Deutschen Aero Club heruntergeladen werden (Achtung: Das Datenformat ist kmz und muss erst dekomprimiert werden).

Die Transparenz der Areas kann eingestellt werden.

Wegepunkte

Wegpunkte sind in Gruppen organisiert. Es wird eine Gruppe festgelegt und dafür Punkte dazugefügt. Importiert werden kann von GPS-oder KML-Dateien. Oder ein Punkt wird aus GPS-Signal erzeugt.

Es ist möglich, einen Wegepunkt als Ankeralarm zu nutzen, wenn dafür über SMS Positionsupdates empfangen werden.

Weitere Wegepunktsymbole können im AFTrack Verzeichnis sdcard/data/aftrack/icons abgelegt werden
Das Format muss PNG sein. Die Name der Icons werden mit den GPX "sym" oder "groundspeak:type" Tags verglichen.
E.g. Geocache 60x60 or Geocache 80x80

Es ist möglich, eine Wegepunktsammlung einzufügen. Diese Funktion muss vorher in den Display-Einstellungen freigegeben werden Die einzufügenden Wegepunkte können in einer Textdatei bearbeitet werden (liegt im sdcard/data/aftrack/conf Verzeichnis).

GPS

Als Standard werden die Standorteinstellungen des Systems übernommen. Wenn Tracks aufgezeichnet werden sollen, empfieht es sich, die Standortbestimmung über Netzwerk abzuschalten.

Es können können verschiedene Möglichkeiten für den GPS-Empfang eingestellt werden:
- der interne GPS
- der interne GPS mit NMEA-Empfang (abhängig von der Hardware), es werden dann die NMEA-Datensätze direkt gelesen
- ein externes Bluetooth-GPS wird direkt gelesen
- USB GPS an Geräten mit Hostmode
- ein Online-GPS (GPS-Daemon) mit NMEA Daten (siehe auch catb.org/gpsd)
- eine Datei mit NMEA Daten


Bluetooth nutzen
1. mit Extra-Software
Zuerst muss ein neuer Bluetooth GPS Provider aus dem Store installiiert werden.
Zum Verbinden muss in den Bluetooth-Einstellungen des Systems ein Pairing mit der GPS-Hardware hergestellt werden.
Im GPS Verbindungsprogramm muss dann dieses Gerät gewählt werden und meist auch noch die Verbindung gestartet werden.
Dann wird von AFTrack diese Position übernommen.

2. AFTrack direkt
Die Hardware muss zunächst in den Bluetooth-Einstellungen verbunden werden.
Dann kann in AFTrack als GPS Mode 'Bluetooth' und das Gerät gewählt werden.


Genutzte NMEA Datensätze - einige davon sind nur verfügbar, wenn AFTrack per WLan oder Bluetooth mit dem NMEA-Datenstrom verbunden ist:

$--RMC - recommended minimum data for gps
$--GGA - Fix information
$--GNS - Fix data
$--GSA - Overall Satellite data
$--GSV - Detailed Satellite data
$--GLL - Lat/Lon data
$--DBK - Depth Below Keel
$--DBS - Depth Below Surface
$--DBT - Depth below transducer
$--DPT - Depth of water (Meter und offset)
$--MWD - True Wind Speed and Angle
$--MWS - Wind & Sea State (wind only)
$--MWV - Wind Speed and Angle (only true wind)
$--VWT - True Wind Speed and Angle
-AIVDM - AIS position and info

Für Nutzer mit GPSd Interessen empfehle ich diese Projekte:
Einen eigenen GPSd auf Raspberry Pi anlegen
OpenSeaMap Projekt logger
Oder fertige Hardware von vYachtMini-Server (Preisnachlass für Mini-Server)
Auch ein USB-Stick (z.B. SEANEXX) für den AIS-Empfang (wahlweise mit GPS) funktioniert - gibt es auch mit WLan Verteiler.

AFTrack kann als GPSD genutzt werden, man erhalt eine Position für Geräte ohne eigenen GPS PC oder Tablet.
Für einen ersten Test kann man mit dem Programm Telnet (ip:2947) auf das Handy zugreifen und nach der Startmeldung die Befehle eingaben:
?WATCH={"enable":true,"json":true};
oder
?WATCH={"enable":true,"nmea":true};

SMS Reporting

SMS Reporting kann manuell oder parallel zu einem Track durchgeführt werden. Dazu müssen vorher einige Einstellungen getätigt werden.

Ab der Android KitKat Version kann AFTrack keine bearbeitete SMS mehr löschen. Dazu ist es notwendig - falls gewünscht -, es in den SMS-Einstellungen als temporären SMS Empfänger zu aktivieren.

Dieses Programm empfängt auch SMS-Reports von anderen AFTrack-Benutzern und speichern die eingehenden Werte als Wegepunkt (GPGGA benutzen). Für den Namen des Wegepunkts wird die Telefonbucheintragung genommen - wenn noch nichts vorhanden ist. Außerdem könne die GPS Tracker TK102, TK102-2, TK102 Clones, ELRO, Geodog oder SmartComGPS empfangen werden.

Für spezielle Anwendungen kann ein Template für die individuelle Gestaltung genutzt werden (Vorlage sms.txt liegt im AFTrack-Verzeichnis conf). Es enthält alle verfügbaren Reportmöglichkeiten als Beispiel (Länge, Breite, Höhe, Datum, Zeit, Geschwindigkeit, Richtung und die Adresse für die Position - falls Internet verfügbar).

Die Empfangsfunktion kann als Ankeralarm genutzt werden. Dazu muss ein GPS Tracker (oder eine weiter AFTrack Version) an Bord bleiben und für den dazugehörigen Wegepunkt der Ankeralarm gestartet werden.

Grundvoraussetzungen von GEODOG für den Betrieb mit AFTrack
GEODOG Halsband mit der Softwareversion >= G1CG20W
Von AFTrack werden generell die Positionsmeldungem im "TrackSMS" Modus erkannt und gelesen. Um den Tracksmsmodus zu aktivieren senden Sie eine SMS mit folgendem Inhalt ans Halsband

Tracksmson (um den Modus einzuschalten)
Tracksmsoff (um den Modus auszuschalten)

Das Halsband antwortet mit der Meldung "Trackversand per SMS aktiviert".

Der Tracksmsmodus bleibt auch nach Ausschalten des Halsbandes erhalten.

Nachdem Das Halsband den Befehl quittiert hat wird der Modus durch einen 3 Sekunden Druck der Hometaste aktiviert. ACHTUNG: die GPS Lampe sowie die Homtaste blinken nun. Hier wird ein erneuter GPS-Fix vorgenommen. Nachdem der Fix erfolgreich getätigt wurde leuchten beide Lampen dauerhaft.

Ab sofort sendet das Halsband die SMS Positionen der letzten 30 Sekunden im 5er Block im bekannten
Format.

Der Sendemodus wird ebenso mit einem kurzen Druck auf die Hometaste abgestellt. ACHTUNG: sollte das Halsband länger als 30 Sekunden in Betrieb sein so befindet sich die Anzeige im "Sleepmodus". Hier muss vor dem Ausschalten erst ein kurzer Druck auf die Ein/Aus Taste getätigt werden.

Falls keine Netzverbindung vorhanden ist, werden die Trackdaten zwischengespeichert und versandt, wenn dies wieder möglich ist.

Online Reporting

HTTP-Reporting bedeutet Absenden der Positionsdaten zu einer Website. Es gibt eine Standard-Einstellung für http://www.whererya.com. Es kann automatisch mit der Logging-Funktion oder manuell über das Menü erfolgen.

Falls keine Netzverbindung vorhanden ist, werden die Trackdaten zwischengespeichert und versandt, wenn dies wieder möglich ist.

Die Position kann auch über ein anderes Programm verschickt werden - abhänging von den individuellen Installation.

Einstellungen

GPS
GPS Mode
- GPS Mode - woher sollen die GPS-Daten kommen
- Mixed Mode - NMEA-Daten werden aus gewählter, exterer Quelle empfangen, für die Position wird der interne GPS genommen
- Bluetooth Gerät - kann ausgewählt werden aus den verfügbaren (nur sichtbar, wenn BT eingeschaltet ist)
- Bluetooth nach Beenden schießen
- Online GPS Adresse und Port, TCP, UDP, Signal K
- Position teilen
- als GPS Daemon arbeiten

Plugin Einstellungen
- Wenn Plugins installiert sind, dann hier Einstellungen möglich

Log Mode
- Log-Modus - behandelt die verschiedenen Modi für das Logging.
  Smart Logging ist der Versuch, die Punktmenge schon bei der Aufnahme zu reduzieren.
  Dabei wird eine Mischung aus Geschwindigkeit und  Änderungswinkel berechnet.
- Log-Modus SMS um eingehende SMSen zu tracken

- Log Sekunden - Frequenz für das Loggen wenn nach Sekunden eingestellt ist Werte von 2 bis 9999 Sekunden
  (30 Minuten
= 1800)
- GPS Refresh, Einstellungen in Sekunden und Distanz
  Das sind Systemeinstellungen, die helfen sollen Batterie zu sparen. Beschrieben ist eine Und-Verknüpfung.
  Leider stimmt das nach meiner Erfahrung nicht immer so. Es hilft nur experimentieren

Aus der Doku
The minDistance parameter can also be used to control the frequency of location updates. If it is greater than 0 then the location provider will only send your application an update when the location has changed by at least minDistance meters, AND at least minTime milliseconds have passed. However it is more difficult for location providers to save power using the minDistance parameter, so minTime should be the primary tool to conserving battery life.

- Automatischer Logstart bei Programmstart
- Automatischer Export bei Trackende

AIS-Server Einstellung
- AIS benutzen (NMEA Format über eigenen Server/Empfänger)
- AIS Server und Port, TCP oder UDP
- dies kann auch für ADS-B Meldungen aus dem Programm dump1090 (Port 30003) genutzt werden.
  seihe http://www.satsignal.eu/raspberry-pi/dump1090.html

Altitude
-
Höhe - Meter oder Fuß
- Höhenkorrektur - die Höhenkorrektur verwenden oder nicht
- Höhe Korrekturwert für eine manuelle Höhenkorrektur. Wenn als 0 definiert dann wird die Geo-Id verwendet,
- Spezial: Wenn ein Luftdruck-Sensor vorhanden ist kann dieser für die Höhe genutzt werden.
  - Nutze Luftdruck
  - Start Höhe für die Nutzung der Barometers

  - Referenzdruck automatisch holen (Internetverbindung erforderlich, alle 5 Minuten) und berichtigen

Tiefenangaben
- Tiefe - Darstellungseinheit - nur sichtbar, wenn Tiefe über NMEA empfangen wird
- Tiefenkorrektur - eine Möglichkeit, die einkommenden Werte zu beeinflussen, wenn sie nicht das gewünschte Resultat haben

Formate
- Positionsf
ormat als Dezimalgrad, Grad mit Minuten, Grad mit Minuten und Sekunden oder UTM-Format
- Geschwindigkeit - Seemeilen, Meilen, Kilometern pro Stunde, Meter pro Minute oder Meilen pro Minute
- Distanzformat als nautische Meile, Meile oder Kilometer

Filter
- Smart
Winkel, der Winkel für Smart Logging. Es ist der Änderungswinkel seit der letzten Speicherung
  z.B, wenn eine Kurve kommt, wird nach diesem Winkel der neue Punkt berechnet.
- Einen Filter für Höhen nutzen, um glattere Werte zu erhalten
- Speed ​​ Pause - definieren der minimalen Geschwindigkeit
- Kompass verwenden, wenn verfügbar
- Richtungsanzeige vom GPS darstellen oder selbst berechnen
- Zeige letzte Positionen - zur Orientierung, woher man kam

NMEA
- NMEA Daten mitschreiben - es wird im AFTrack-Verzeichnis geschrieben und hat das Datum im Namen
- die NMEA Daten durch einen Filter begrenzen (z.B. ein Eintrag '$GPRMC
$GPDPT' schreibt nur diese Datensätze in die Logdatei)

Alarm
-
Einstellen der Distanz für den Ankeralarm

Display
Wegepunkt Einstellungen
- Wie
Wegpunkte auf dem Bildschirm angezeigt werden
- Position für das Wegpunkt-Symbol
- Minimale Zoomstufe, um die Wegpunkte anzuzeigen
- Anzeigen der Peilung zum Wegpunkt, wenn Goto-Modus läuft
- Anzeigen der Startpeilung zum GoTo-Punkt
- Kurzes Zeitformat
- Wegepunktsammlungen nutzen
- Beim Importieren von Routen auch evtl. Wegepunkt mit importieren

Track Einstellungen
- Track
Farbe oder 'up/down hill' Farben, Steigung  wird in rot und Gefälle in blau angezeigt.
- Track nur als Punkte anzeigen
- Tracklinien-Größe
- Track Restart, generiert einen neuen Track wennn x Minuten vergangen sind und 'Starte Track' selektiert wurde (0 = kein neuer Track)

Routen Einstellungen
- Route
Farbe
oder 'up/down hill' Farben
- Richtung der Route anzeigen

- Routenlinen-Größe
- Datum beim Routenimport nutzen (kann zu unsauberen Routen kommen, wenn die Daten falsch sind)


AIS Einstellungen
- Öffnet einen Dialog
  - AIS im Dock nutzen
  - Track für alle AIS Einträge, kann im AIS-Dialog auch für ein einzelnes Schiff angewählt werden
  - kleine und skalierte Icons mit Anzeige in den empfangenen Dimensionen
  - MMSI für eigenes Schiff definieren, damit es von der Anzeige ausgeschlossen wird

  Es kann eine Datei 'aisgroup.txt' angelegt werden, um eine Gruppe von Schiffen hervorzuheben.
  Diese Datei liegt im AFTrack 'conf'-Verzeichnis und enthält pro Zeile eine MMSI


Karten Einstellungen
- Textgröße
- Anzeigen
der Blickrichtung auf der Karte
- Zentrieren auf Track/Route oder auf den Startpunkt
- Zentrieren beim Start auf die Position oder die letzte Kartenansicht
- Zeiger für die Positionsanzeige bestimmen. Für eine eigene Grafik kann die Datei 'pointer.png' im
  Verzeichnis 'conf' überschrieben werden
- Windindikator an der Position anzeigen
- Distanzringe um die Position anzeigen
- Radius für die virtuelle Kartenmitte (km)

Wind Einstellungen
- Windinfo auf der Karte anzeigen (nutzt OpenWeatherMap Daten der nächsten Station) oder interne Daten
- Anzeige der Windgeschwindigkeit
- Wind Routing
- Wendelinien am Wegepunkt anzeigen (nur im GoTo Mode)
- Bootseinstellungen für den besten Wendewinkel und die optimal Geschwindigkeit, Nutzung von Polar-Daten

Display Einstellungen
- Dock automatisch anzeigen bei Auswahl 'Anzeige auf Karte'
- Beleuchtung immer anzeigen
- Bildschirm vor dem Verschieben sichern

- Display-Ausrichtung (automatisch funktioniert nicht richtig auf allen Geräten)

Einstellungen
- Sichern - schreibt die Einstellungen ins AFTrack-Verzeichnis
- Laden - Liest eine Einstellungsdatei und belegt die Daten neu.
Karten
- Scann-Verzeichnis festlegen
- Scannen direkt
- Automatisches Scannen nach Karten beim Programmstart (verlangsamt den Start)
- Automatische Auswahl der Karte für die aktuelle Position. Beginnt mit den Offline-Karten
- Festlegen des Cache-Verzeichnis
- Löschen des Caches für die Online-Karten
- Erstellen des Cache-Verzeichnis
- Eine Fallback-Karte auswählen, falls die aktuelle Karte ist nicht zur Verfügung steht
- Abstellen des Netz-Anschlusses - verwendet werden die zwischengespeicherten Kartenteile
- Zeige den Karten-Selektor
- Einstellen der Position für die Zoom-Tasten auf der linken Seite
- Lade ein neues Layout für Mapsforge-Karten
- Einstellen der Textgröße für Mapsforge-Karten
Online
GpsGate Einstellung
Für den Empfang von Wegepunkt Positionen müssen der Server und einige andere Parameter eingestellt werden.
Erst dann sollte die Option Starten gewählt werden.


Profil Einstellungen
Es können verschiedene Profile angelegt werden.
Zu einem Profile kann eine Einstellungsdatei geladen werden
Beispiel für eine Einstellung für
MyLiveTracker
GpsGate
Traccar


HTTP Einstellungen
Werte für die Ansprache von Webservern.
Dies kann in Profilen organisiert werden, so muss nur zwischen verschiedenen Servern umgeschaltet werden.

  • Server - Server Adresse ohne http://
  • Port - Port
  • File - Dateiaufruf
  • User - der Name des Identitätsparameters
  • User Mode - senden der IMEI für die Identität oder ein selbstbestimmter Wert
  • User Value - der Wert für die Kennung
  • Password - Parametername für ein Passwort
  • Password Value - der Wert für das Passwort
  • Latitude - Name des Parameters
  • Longitude - Name des Parameters
  • Altitude - Name des Parameters
  • Speed - Name des Parameters
  • Direction - Name des Parameters
  • Time - Name des Parameters
  • Format - Format für die übermittelte Zeit (in Java Notation)
Festlegen, ob mit dem normalen Logging Positionen gesendet werden.


Beispiel-Einstellungen für einen GpsGate-Server

Host: myhost.org
Port: 80
File: /Gpsgateserver/VehicleTracker/gpsgate.aspx
User Attribut: username
Benutzer: the_user
Nutze IMEI: aus
Passwort Attribut: pw
Passwort: the_password
Verschlüsselung: GPSGate
Latitude Attribut: latitude
Longitude Attribut: longitude
Altitude Attribut: altitude
Speed Attribut: speed
Richtungs Attribut: heading
Zeit Attribut: time
Zeit Format: HHmmss

SMS
- SMS einlesen aus der Inbox
- Speicher Einstellungen
- SMS Speicher anlegen / barbeiten
- SMS Kommandos in Menü auf der Hauptseite anzeigen

Logging Einstellungen
- Sende SMS parallel zum Logging
- Auswahl eines GPS-Datensatzes zum Senden
- Nachricht weiterleiten bei Sendeproblemen
- Definieren, um parallel zum Logging zu senden
- Telefonnummer
- Karte auf SMS Position zentrieren
- Sound abspielen bei Erhalt einer SMS
IGC
Die Einstellungen für das IGC-Log

- Name
- Glider type
- Glider id
- Competition
- Competition class

Plugins für AFTrack

Plugins sind Programmteile von AFTrack, die in eine eigene App ausgelagert sind. Das spart Platz im Hauptprogramm und nicht alle Nutzer benötigen die jeweilige Funktion. Sie sind nicht selbständig lauffähig und im Launcher nicht sichtbar, nur in den Systemeinstellungen/Apps.


Alle Plugins arbeiten mit allen AFTrack Versionen

SailTimer™  - erhält Winddaten über Bluetooth vom SailTimer Wind Instrument™ und nutzt die SailTimer™ Wind Cloud
SailTimer™ Chart Loader - US, CA, UK, NZ Karten ausschnittsweise downloaden
MTK -  download direkt in AFTrack aus einem GPS mit MTK Chip
BlueSkyVario - auslesen vom Luftdruck Sensor BlueSkyVario
SensBox Vario - nutzen von Altitude und/oder GPS Daten aus SensBox Hardware, siehe bei Flytec
car2go - Anzeigen von Fahrzeugdaten


Preisnachlass für eine Windfahne von  SailTimer Wind Instrument™ für AFTrack Nutzer.

Medien

Video Wie man eine Route anlegt
Video Segeln zu einem Punkt mit Berücksichtigung der Windverhältnisse
Video Eine Route planen unter Einbeziehung der Windverhältnisse
Video Wie man ein Bild zu einer Karte macht - Kalibierung
Video Zusammenarbeit mit BRouter für die Tourplanung
Pdf Arbeiten mit Wind
Pdf Arbeiten mit Wegepunkten
Pdf Einige Besonderheiten von AFTrack
Html Wie kann AFTrack beim Segeln genutzt werden
Html Wie wird ein GPSD auf einem RasPi installiert
Html Wie wird ein ADSB Service auf einem RasPi installiert
Html Wie wird ein Signal-K node server auf einem RasPi installiert

Bekannte Probleme

SMS Programme können den Empfang von SMS stören, wenn sie ebenfalls den SMS-Eingang abfangen.
Berichtet sind die Programme 'GO SMS Pro' und 'Pansi SMS' und das MIUI ROM.
SMS wird nicht mehr gelöscht nach erkennen (ab Android 4.4).
In Android M gibt es bei einigen Systemen Probleme mit den GPS-Logger im Doze-Mode (Energiesparmodus). Über die Systemeinstellungen Akku und Menü Akku-Leistungsoptimierung kann man AFTrack als nicht optimieren kennzeichnen.

Versionen

AFTrack Lite Version

Die Unterschied für die Lite-Version

- Kein automatisches Senden via http
-
Kein automatisches Senden via SMS
- Kein Versand über ein Template
- Es werden nur drei Karten geladen
- Es gibt einen Startbildschirm
- Es gibt Export-Beschränkungen
- Keine Multitrack Farben

Voraussetzungen

Minimum Android Version:  ab Version 2.1, lauffähig - teilweise Funktionen erst ab Version 2.2 verfügbar
Android Market oder Google Account: -
Third-party Libraries: -
Rooted Device: -

Berechtigungen:
Standort für Testzwecke, genauer und ungefährer Anzeige
SD-Karte ändern
SMS lesen, schreiben, senden
Kontaktdaten lesen für eine eingehende SMS
Geräte Id für die Nutzung geschützter Karten oder zur Identifikation (Online Einstellungen)
Status Netzwerk, WLAN
Internetzugriff
Protokolldateien lesen zum Melden von Fehlern
Vibratonsalarm steuern



GPS Tracking - Ansehen in Google Play    GPS Tracking - Google Play direkt

Versionen

Anmerkungen

A. Fischer
afischer @ dbserv.de